⚡ Kostenloser Versand ab 35€ ⚡

💖 3 Proben zu deiner Bestellung 💖

🌈 100% Vegan & Tierversuchsfrei 🌈

🎁 Gratis Geschenk ab 75€ Bestellwert 🎁

💸 Code: "Neukunde" für 10% Rabatt 💸

Gratis Geschenk ab 75€ Bestellwert!

Ist meine Haut trocken oder dehydriert?

  • 2 Minuten Lesezeit

Ist meine Haut trocken oder dehydriert?

Es macht einen großen Unterschied, ob du es mit trockener oder dehydrierter Haut zu tun hast. Auch wenn sich beides sehr ähnlich anfühlen kann, ist die Differenzierung zur Behandlung sowie für die richtige Pflegeroutine essenziell.

Dehydrierte Haut

Bei dehydrierte Haut ist der Feuchtigkeitsgehalt in der Haut zu niedrig, meint dehydrierte Haut vermisst Wasser. Es handelt es sich außerdem um einen Hautzustand, der sehr gut behandelt werden kann und auch sollte. Denn ist der Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu niedrig, kann es zu Irritationen und Empfindlichkeit kommen. Zudem können alle Hauttypen dehydrierte Haut haben.

Anzeichen für dehydrierte Haut

  • Feine Linien die verschwinden oder weniger sichtbar werden, wenn du feuchtigkeitsspendende Hautpflege aufträgst
  • Empfindlichkeit gegenüber Produkten, die dich normalerweise nicht irritieren
  • Rötungen
  • Gelegentliche Pickel oder Unreinheiten
  • Hauttextur
  • Verstopfte Poren
  • Entzündete Haut

Mögliche Ursachen für dehydrierte Haut

  • Zu häufiges Waschen
  • Ein harter, feuchtigkeitsziehender Gesichtsreiniger
  • Zu häufige Anwendung eines physischen oder chemischen Peelings
  • Sehr heißes oder sehr kaltes Wetter
  • Sonnenbaden oder starke Sonneneinstrahlung
  • Heizungsluft
  • Der Versuch Akne und Unreinheiten auszutrocknen
  • Das Auslassen einer Feuchtigkeitscreme
  • Rauchen und Alkohol

Das hilft bei dehydrierter Haut

  • Ein milder, feuchtigkeitsspendender Reiniger
  • Die Hautbarriere stärken
  • Gesichtspflege mit Feuchthaltemitteln (Hyaluronsäure, Beta-Glucan oder Glycerin) und Peptiden
  • Die Verwendung einer Feuchtigkeitspflege auch bei öliger Haut
  • Eine feuchtigkeitsspendende Augenpflege für irritierte Hautstellen um die Augen
  • Tägliches Tragen von Sonnencreme mit mindestens SPF 30
  • Regelmäßige Anwendung eines chemisches Peelings (AHA, BHA, PHA; höchstens drei mal in der Woche)
  • Ein feuchtigkeitsspendender Toner sorgt für zusätzliche Hydration

Trockene Haut

Trockene Haut ist hingegen ein Hauttyp und vermisst Öl (Lipide). Deinen Hauttypen kannst du nicht ändern, aber du kannst ihn hervorragend mit der richtigen Hautpflege ergänzen. Auch trockene Haut kann bei Verwendung falscher oder nicht ausreichender Pflege zu einer beeinträchtigten Hautbarriere führen. Leider kann trockene Haut auch dehydriert sein, in diesem Fall achte darauf, erst sehr feuchtigkeitsspendende Hautpflege zu verwenden (beispielsweise Toner mit Serum) und dann am Ende deine Routine alles mit einer reichhaltigen Pflege (mit Ölen/ Lipiden) abzuschließen.

Anzeichen für trockene Haut

  • Spannende Haut
  • Trockene Stellen
  • Irritierte, empfindliche Haut
  • Hautschüppchen (oftmals bei Augenbrauen, um den Mundbereich und an den Nasenflügeln)
  • Hautpflegeprodukte werden von der Haut sehr schnell absorbiert

Das hilft bei trockener Haut

  • reichhaltige Hautpflege, die Öle (Lipide) und Ceramide enthält
  • Ein milder, pflegender Gesichtsreiniger
  • Ein chemisches Peeling (AHA, BHA, PHA) 1-3 mal pro Woche
  • Schließe deine abendliche Pflegeroutine mit einem guten Gesichtsöl ab
  • Die Haut jeden Morgen und Abend mit ausreichend Pflege versorgen

 

Titelbild: Gemma Chu-Tran

Schreib uns einen Kommentar