⚡ Kostenloser Versand ab 35€ ⚡

💖 3 Gratisproben zu deiner Bestellung 💖

🌈 100% Vegan & Tierversuchsfrei 🌈

🎁 Gratis Geschenk ab 75€ Bestellwert 🎁

Gratis Geschenk ab 75€ Bestellwert!

Die beste Hautpflege für Männer

  • 4 Minuten Lesezeit

Die beste Hautpflege für Männer

Gebe uns eine Chance, dich von Hautpflege zu überzeugen und warum es definitiv deine Zeit wert ist. Erfahre, warum Hautpflege nicht oberflächlich ist und wie du deinen Bart optimal pflegst. Es muss nicht kompliziert sein und deine Männlichkeit geht auch nicht dabei verloren.

Hautpflege ist sexy und männlich.

#1 Keinen Unterschied zu Frauen

Die Haut von Frauen und Männern unterscheiden sich: Männerhaut ist durchschnittlich 20 Prozent dicker, produziert tendenziell mehr Talg und besitzt meistens mehr Textur. Dazu haben Männer dickere Gesichtsbehaarung. 

Also klingt spezielle Hautpflege für Männer sinnvoll, oder? Falsch, denn hier handelt es sich nur um Marketing! Denn meistens unterscheidet sich Männerpflege nur anhand der Werbung, der Verpackung und der Parfümierung. Dies betrifft auch die beliebten Bartpflegeprodukte.

Gesichtspflege ist nicht abhängig vom Geschlecht. Männer kämpfen mit denselben Hautanliegen und Hautkrankheiten wie Frauen. Am Ende solltest du die Produkte verwenden, die effektiv für deine Haut sind und dir guttun.

#2 Hautpflege ist nicht oberflächlich

Deine Haut sollte dir eine Priorität sein, denn dieses wichtige Organ leistet so viel für dich. Sie ist unter anderem eine Schutzbarriere gegen mechanische, thermische und physische Verletzungen und schädliche Substanzen. Deine Haut verhindert den Verlust von Feuchtigkeit und reduziert die Auswirkungen von UV-Strahlung. Sie ist außerdem ein wichtiges Sinnesorgan, hilft bei der Regulierung von Temperatur und produziert Vitamin D.

Abgesehen davon, ist die Haut einer der wichtigsten Erscheinungsmerkmale einer Person. Wie psychisch belastend und schmerzhaft ungesunde Haut sein, kenne leider viele Menschen.

Die eigene Gesundheit wird mit der Zeit glücklicherweise von immer mehr Menschen priorisiert, doch oft wird die Hautgesundheit übersehen. Daher ist es an der Zeit, dass auch gesunde Haut mehr in den Fokus unserer Köpfe rückt. Anstatt etwa Unreinheiten mit aggressiver Hautpflege zu bestrafen, sollten wir uns fragen, was unsere Haut zum Gesundwerden braucht.

Und falls du es immer noch nicht weißt: Ein Mann, der sich wohl in seiner Haut fühlt und dessen Haut sich wohl anfühlt, finden wir persönlich besonders sexy. Und wesentlich attraktiver als einen Mann, der sich für Hautpflege zu männlich ist.

Hautpflege ist eben - Wortspiel intendiert - nicht oberflächlich. 

#3 Bartpflege nicht vergessen

Auch der Bart muss gepflegt werden und besonders die Haut unter dem Bart. Das muss nicht kompliziert sein und braucht keine extra Bartpflege. Das Verwenden von Hautpflege auf dem Bart kann das Aussehen deines Bartes verbessern und dazu beitragen, dass er sich weich und gesund anfühlt. 

Keine Sorge, es muss nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und es ist einfach. Der Haut unter deinem Bart etwas Aufmerksamkeit zu schenken, ist der erste Schritt für einen gut aussehenden und sich gut anfühlenden Bart.

Die Reinigung deines Bartes ist genauso wichtig wie die Reinigung deines Gesichts, besonders wenn du Stylingprodukte in deinem Bart verwendest. Aber auch ohne Stylingprodukte können sich Öl und Schweiß im Bart ansammeln. Dies kann die Poren darunter verstopfen und deinen Bart stumpf aussehen lassen. 

Die Verwendung eines scharfen Shampoos auf deinem Bart kann zu einer Austrocknung der Haut unter dem Bart führen und Bartschuppen verursachen. Es ist nicht kompliziert, verwende einfach jeden Morgen und Abend deinen Gesichtsreiniger auch in deinem Bart. So einfach, und es wird kein Bartshampoo benötigt!

Um zu vermeiden, dass sich dein Bart trocken und krustig anfühlt, lass uns über die Bartpflege nach der Reinigung sprechen. Im Gegensatz zum Kopfhaar haben Barthaare tendenziell eine gröbere, oft dickere Textur, die mehr Pflege als nur ein schnelles Shampoonieren und Spülen erfordert. 

Feuchtigkeitspflege am Tag und Nacht sollte ein wichtiger Bestandteil deiner täglichen Hautpflege sein. Die Haut unter deinem Bart ist in dieser Hinsicht nicht anders. Je nach deinen Hautbedürfnissen kannst du einfach deine normale Gesichtsfeuchtigkeitscreme auf deinem Bart verwenden. Wenn sich dein Bart auf der trockenen Seite befindet, benutze eine reichhaltigere Feuchtigkeitscreme. Trag jedoch nicht zu viel auf einmal auf, damit sich die Hautpflege nicht in deinem Bart ansammelt.

Um die Weichheit des Bartes zu erhöhen, ihn gesünder aussehen zu lassen und für jeden, der dich küsst, kannst du Öl in deinem Bart verwenden. Die meisten Bartöle sind jedoch stark parfümiert und können sehr irritierend sein. Die Duftstoffe schaden zwar nicht dem Bart selbst, aber wenn sie die Haut darunter erreichen, können sie Rötungen, Schuppen und Juckreiz auslösen. Deswegen raten wir von den meisten Bartölen ab.

Auch hier ist super einfach: Ein gutes Gesichtsöl mit beruhigenden Eigenschaften eignet sich für deinen Bart noch besser. Benutzte erstmal eine geringe Menge, bei Bedarf kannst jederzeit mehr hinzufügen.

Ideal ist zudem ein chemisches Peeling (AHA/ BHA), da dies eingewachsene Haare vorbeugt und Schuppen entfernt. Ideal ist ein flüssiges Peeling, das du auf den Bartbereich aufträgst und in die darunter liegende Haut einreibst. Natürlich kannst du es auch auf den Rest deines Gesichts auftragen. Es ist einfach anzuwenden und fühlt sich leicht an.

Bart-Juckreiz kann die Folge eines harschen Waschgels oder Shampoos sein, aber auch von Trockenheit. Versuche es doch mal mit einem beruhigenden Serum, dass deiner Haut zudem dabei hilft, ihre natürliche Hautbarriere wieder herzustellen.

#4 Auch Männer bekommen Hautkrebs

80% der optischen Hautalterung ist UV-Licht bedingt, was sich in Falten, texturierter Haut und unebenmäßiger Pigmentierung zeigt. Und ach ja, Sonneneinstrahlung kann zudem zu Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen.

Hautärzte empfehlen daher Sonnencreme jeden Tag aufzutragen, nicht nur, wenn du direkt in der Sonne bist. Die UV-Strahlen der Sonnen dringen durch die Fenster bei dir daheim, in deinem Auto und sogar durch die Fenster in Flugzeugen. UV-Strahlen gelangen sogar durch Wolken. Das Auftragen von Sonnencreme sollte deswegen unbedingt zu deiner täglichen Morgenroutine dazu gehören.

 

Titelbild: Kenzie Kraft

Schreib uns einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.